MIT PERMAKULTUR
DEINE
AGRARWENDE
JETZT AUS
BÜRGERHAND
GESTALTEN

BIO-LEBENSMITTEL. ENKELTAUGLICH, FAIR UND UMWELFREUNDLICH

Lass Permagold dein Werkzeug und deine Community zur Agrarwende aus Bürgerhand sein. Mit Mischkulturen, die die Biodiversität stärken und das Klima schützen. Für dich und für unsere enkeltaugliche Zukunft.

Permakultur für Alle: Nachhaltig, gesund und biodivers

Aufbauende Landwirtschaft mit Permakultur & Agroforst

Wir planen für und mit Euch langlebige Permakultur- und Agroforstsysteme, um ökologischen Landbau, biologische Vielfalt und soziales Miteinander bei der Bewirtschaftung dieser Mischkulturen zu fördern.

Mit unserer Arbeit tragen wir dazu bei, dass diese nachhaltigen Landnutzungssysteme in Deutschland und Europa ökologisch und ökonomisch skalierbar sind und einen Beitrag zur Lösung globaler Probleme wie z. B. dem Klimawandel liefern können.

Regional und gemein-wohlorientiert wirtschaften

In unserem ersten Erzeugerbetrieb in der Oberlausitz bewirtschaften wir auf insgesamt 15 ha Permakultur- und Waldgartensysteme nach den Prinzipien des Ökolandbaus.

Das Gemüse und Obst vermarkten wir direkt im eigenen Hofladen sowie auf den Wochenmärkten der Region Dresden und in der Oberlausitz.

Bildung & Kommunikation über nachhaltige Landnutzung und regionale Ernährung

Wir führen Bildungs- und Beratungsangebote durch und beteiligen uns mit Partnern aus Wissenschaft, Gesellschaft und (Land-) Wirtschaft aktiv an innovativen Forschungsprojekten für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft.

Die Erforschung und Erprobung von sozialen, landbaulichen oder auch maschinentechnischen Innovationen für eine aufbauende und enkeltaugliche Agrarwirtschaft im Sinne der UN-Nachhaltigkeitsziele sind uns dabei ein wichtiges Anliegen.

Gesunde Lebensmittel aus Permakulturanbau

Permagold steht für eine Agrarwende aus Bürgerhand. Wir fördern ein Netzwerk von ökologischen Landwirtschaften in Deutschland und Europa, die gesunde Lebensmittel erzeugen und den Menschen in ihrem Umfeld den Konsum von saisonalen und regionalen Produkten ermöglichen.

So kannst du mitmachen

Unterstützung durch Mitglieder und Spender

Die Mitglieder sind das Fundament unserer Genossenschaft. Während eingezahlte Anteile maßgeblich dem Erhalt der gemeinnützigen Genossenschaft dienen, sind zusätzliche Spenden ein wichtiges Element der gemeinwohlorientierten Projektfinanzierung. Mit deiner finanziellen Unterstützung können wir zum Beispiel Pflanzaktionen starten, Klimaschutz- und Biodiversitätsmaßnahnen durchführen sowie zielgruppenorientierte Bildungsangebote für nachhaltige Entwicklung ermöglichen.

pflanzaktionen auf unseren permakulturen

Mitglied werden

Als Mitglied bist du Teil der gemeinnützigen Genossenschaft. Du hast Recht auf den Einblick in die Jahresbilanzen und den Geschäftsbericht. Du hast aktives Stimmrecht bei der jährlichen Generalversammlung und bist herzlich eingeladen, die Genossenschaft aktiv mit zu gestalten. Dabei sind alle Deine Ideen herzlich willkommen!

Schau weiterführend gern in die FAQs oder in die Satzung.
Ja, ich möchte Mitglied werden
permagold agrarwende aus bürgerhand

Spender

Spenden sind notwendig, um neue Projekte für eine regional nachhaltige und soziale Land- und Ernährungswirtschaft sowie konkrete Landbaumaßnahmen in der Region Dresden-Oberlausitz umzusetzen. Mit den Projekten realisieren wir konkrete Maßnahmen einer aufbauenden Landwirtschaft und beschäftigen uns mit den ökonomischen, ökologischen und sozialen Auswirkungen dieser neuen Ansätze, um dem Ziel einer Agrarwende aus Bürgerhand näher zu kommen.

Deine Spende kannst du steuerlich geltend machen.
Ja, ich möchte spenden

Bleib informiert mit unserem Newsletter

Mit der Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Thank you! Your subscription has been received!
Oops! Something went wrong. Please try again.

Entdecke unsere Permakulturen

In den durch Eigen- oder öffentliche Mittel sowie Spenden finanzierten Projekten wollen wir mehr Wissen über zukunftsfähige Land- und Ernährungswirtschaft schaffen sowie konkret regenerative Mischkultursysteme, wie z. B. Agroforst und Permakultur, bewirtschaften. Dabei ist uns der Zusammenhang zwischen Landwirtschaft, Ernährung sowie Natur- und Klimaschutz sehr wichtig.

Permagold Oberlausitz

Seit 2020 engagieren wir uns in Nebelschütz in der zweisprachigen Oberlausitz, der ersten enkeltauglichen Gemeinde Deutschlands. Durch den kapitalerhöhenden Beitritt zur vormaligen Lausitzer HöfeLaden UG entstand unser erster Erzeugerbetrieb, die Permagold Oberlausitz GmbH. Auf einer 0,8 ha großen Waldgarten-Demonstrationsfläche nach Permakulturprinzipien haben wir erfolgreich ein neues Wassermanagement und Mikroklima geschaffen. Die betriebliche Bewirtschaftungsfläche wurde zwischen zeitlichauf insgesamt ca. 15 ha erweitert. 

Unser Ziel ist der Aufbau nachhaltiger Strukturen für regionale Wertschöpfung im Einklang mit Natur, Klima, Landschaft und Gesellschaft. Kooperationen mit ökologisch wirtschaftenden Partnerbetrieben gehören zum Selbstverständnis der Genossenschaft sowie des Erzeugerbetriebes.
permakultur von permagold

Permagold Elbe-Elster

Seit 2023 gibt es erste Bemühungen zur Initialisierung eines zweiten Erzeugerbetriebes in Brandenburg. Bei Bad Liebenwerda stehen mehrere Flurstücke in einer stark vom konventionellem Anbaugeprägten Region zum Erwerb bereit. Diese Flächen eignen sich für Pilotprojekte, um neue Kulturen und Anbaumethoden zu testen. Geplant ist derAufbau eines Agroforstsystems als Demonstrationsfläche, die Vermarktung der angebauten ökologischen Lebensmittel, sowie Experimente zu ökologisch wertvollen Alternativen für Biogasanlagen. Erste Kontakte sind geknüpft und wir hoffen, dass sich die Ansätze hier weiter entwickeln lassen.
Gesunde Lebensmittel aus Eigenanbau

Schau in unserem Permaladen vorbei

Unsere Genossenschaft mobilisiert und sensibilisiert für eine Agrarwende aus Bürgerhand. Seit 2023 gibt es für Mitglieder im Permaladen einen Rabatt.

Leidenschaftlich unterwegs für eine Agrarwende

Das Permagold Team

Andreas Kretschmer
Mann für alles
Mehr erfahren

Als eines der Gründungsmitglieder und Urgestein der Genossenschaft sieht Andreas Permakultur als Möglichkeit, ökosystemare Ansätze in der Agrar- und Ernährungswirtschaft zu etablieren. Als Lebensmittel- und Biotechnologe ist er seit Jahren im Bereich der Circular BioEconomy unternehmerisch aktiv. Andreas ist seit 01.05.2022 Vorstandsvorsitzender

Anke Hahn
Kommunikation & Netzwerk
Mehr erfahren

Anke bringt Erfahrungen aus dem Bereich Projektmanagement und (Wissenschafts-) Kommunikation mit und arbeitet seit einigen Jahren intensiver an Lösungen für eine zukunftsfähige Transformation der Land- und Ernährungswirtschaft. Anke ist seit Mitte 2022 Mitglied des ehrenamtlichen Vorstands.

Marlene Hoppe
Kommunikation & Planung
Mehr erfahren

Marlene vertritt im Bereich Kommunikation die Ziele und Missionen von Permagold nach außen. Sie bringt ihre langjährige Erfahrung im Bereich Umweltplanung für die Gestaltung und Umsetzung von Permakultur- und Agroforstflächen mit und unterstützt bei der Abstimmung von Planungen mit Behörden.

Toni Kiel
Strategie & Support
Mehr erfahren

Toni begleitet hauptberuflich Organisationen bei der Integration von Nachhaltigkeitskonzepten. Er unterstützt die Genossenschaft ehrenamtlich im Aufsichtsrat mit seiner Expertise mit Transformationsprozessen hin zu einer enkeltauglichen Wirtschaft. Toni ist seit Gründung der Genossenschaft Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Amanda Groschke
Strategie & Beratung
Mehr erfahren

Amanda ist Referentin für Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Digitalisierung in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin. Mit ihrer interdisziplinären Sichtweise auf Wissenschaft, Politik und Gesellschaft bringt sie wichtige Impulse für die Weiterentwicklung von Permagold mit ein. Amanda ist seit 2022 ehrenamtliches Mitglied des Aufsichtsrates.

Team Permakultur
Aktive
Mehr erfahren

Unsere Genossenschaft mobilisiert und sensibilisiert für eine Agrarwende aus Bürgerhand Menschen in allen Regionen Europas, die wissen wollen, wer ihre Lebensmittel wo und wie -saisonal und regional - produziert. Aktuell wirken folgende Teams: Regionalgruppe Oberlausitz, Arbeitsgruppe Kommunikation, Arbeitsgruppe Planung und Arbeitsgruppe Finanzen. Die Regionalgruppe Elbe-Elster ist im Aufbau.

Tino Kreßner
Crowdfunding-Pionier
Mehr erfahren

Tino Kreßner ist Mitgründer der Crowdfunding-Plattform Startnext und leitet das Software-Unternehmen Finlane GmbH. Er ist Co-Autor vom "Crowdfunding Handbuch" und verbreitet als Speaker die Idee des Crowdfundings in Deutschland. Weiterhin setzt er sich für faire Finanzierungschancen der Genossenschaften gegenüber anderen Organisationsformen ein. „Permagold arbeitet mit den Vorteilen der Digitalisierung an Lösungen für unsere Ernährung und damit unseren Planeten!"

Thomas Noack
Urgestein
Mehr erfahren

Thomas ist Permakultur-Berater in der Gemeinde Nebelschütz. Er hält Workshops oder Vorträge zum Thema und hat die Lausitzer HöfeLaden UG aufgebaut, den Vorläufer der heutigen Permagold Oberlausitz GmbH. Mit seinem umfangreichen Wissen zur Holzerschen Permakultur-Praktik ist er ein wertvoller Impulsgeber für Permagold. „Mit Permagold ergibt sich eine reale Chance, in größerem Maßstab permakulturelle Ansätze in die Nahrungsmittelproduktion einzubringen und sogar ein Permakultur-Label zu etablieren."

Peter Pfau
Strategie & Kommunikation
Mehr erfahren

Als Geschäftsführer der VOR - Agentur für strategische Entwicklung und Kommunikation aus Dresden hat Peter zusammen mit seinem Team Permagold bei der strategischen Markenentwicklung und Corporate Identity beraten, um einZeichen gegen Land Grabbing (Landnahme/-raub) und die Kommerzialisierung von Agrarflächen zu setzen. “Das Prinzip von Permagold finde ich zwingend und absolut notwendig. Es wird die Welt ein Stück positiv verändern und ist zugleich eine gute Investmentoption. So geht Veränderung im digitalen Zeitalter."

Karl Kretschmer
Organisation & Beratung
Mehr erfahren

Als einer der beiden Gründungsvorstände und zuletzt als Mitglied des Aufsichtsrates der Genossenschaft bringt Karl seine Erfahrungen als Unternehmens- und Organisationsberater in den Beirat mit ein und freut sich auf einen konstruktiven Dialog und kreatives Zusammenwirken mit allen Aktiven und Mitgliedern der Genossenschaft. Er versteht  Permakultur als eine Antwort auf die Frage, wie wir im Jahr 2050 über 9 Milliarden Menschen auf der Welt ernähren können. "Mit Permagold haben wir die unglaubliche Chance, einen tatsächlichen Wandel in der Landwirtschaft zu beginnen und das als Bürgerbewegung."

Prof. Knut Schmidtke
Wissenschaftliche Beratung
Mehr erfahren

Knut war bis 2023 einer von drei Direktoren des Schweizer Forschungsinstitutes für ökologischen Landbau (FiBL) und ist aktuell Inhaber der Professur für Ökologischen Landbau an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden. Wir freuen uns, ihn mit seiner Fachkompetenz im Beirat der Genossenschaft zu haben. „Ich möchte die Fähigkeit wissenschaftlicher Arbeit und wissensbasierter Kommunikation der Genossenschaft stärken und würde sinnstiftende und innovative Kooperationsprojekte begrüßen.“

Dr. Paul Andrä
Permakultur & Gesundheit
Mehr erfahren

Von einem bio-psycho-sozio-ökologischen Modell von Gesundheit geleitet, arbeitet Paul als Arzt im Bereich der Kinder- und Jugendgesundheit. Sein Anliegen ist, die systemischen Wechselwirkungen von Körper, Geist und Umwelt sichtbar und medizinisch nutzbar zu machen. Begleitend dazu setzt er sich mit On The Move e. V. für gemeinschaftsbasierte Ansätze zur Stärkung der psychischen Gesundheit in Sachsen und im globalen Kontext ein. "Wie beeinflussen sich Permakultur, humane und planetare Gesundheit und wie kann das gesundheitsfördernde Potential von Permakulturen erschlossen werden? Diesen Fragen möchte ich mit Permagold nachgehen."

Rainer Stein
Aufsichtsrat
Mehr erfahren

Rainer begleitet bereits seit 2009 Genossenschaften in ihrer Gründungsphase und in den folgenden Jahren. Er wirkte jahrelang im Rat eines genossenschaftlichen Prüfverbandes mit. 2022 schloss er eine Weiterbildung zum Stiftungsberater bei der Deutschen Stiftungsakademie DSA in Berlin ab. Dieses Know-how kommt damit auch Permagold zugute. "Permakultur ist meine private Herzensangelegenheit." 

Daniel Wetzler
Permakultur-Planer
Mehr erfahren

Er ist einwichtiger Ideengeber für Permagold. Nachdem er bereits in Südamerika, Spanienund Tschechien verschiedene Projekte geplant und umgesetzt hat, will er die regenerative Anbaumethode nun weiter vorantreiben. "Mein Traum ist es, dass die Permakulturplantagen irgendwann das Landschaftsbild bestimmen. Nicht mehr die Monokulturen."

Markus Stopfer
Permakultur-Praktiker
Mehr erfahren

Bereits während des Studiums erkannte er die Vorzüge von Permakultur gegenüber konventionellen und ökologischen Anbaumethoden. Seither arbeitet er daran, Permakultur in die heutige marktwirtschaftliche Situation zu integrieren. "Die globalen Probleme können nicht mit umweltfreundlichen Anbausystemen geändert werden. Nur mit umweltaufbauenden."

Andreas Kretschmer
Mann für alles
Mehr erfahren

Als eines der Gründungsmitglieder und Urgestein der Genossenschaft sieht Andreas Permakultur als Möglichkeit, ökosystemare Ansätze in der Agrar- und Ernährungswirtschaft zu etablieren. Als Lebensmittel- und Biotechnologe ist er seit Jahren im Bereich der Circular BioEconomy unternehmerisch aktiv.

Andreas ist seit 01.05.2022 Vorstandsvorsitzender.

Anke Hahn
Kommunikation & Outreach
Mehr erfahren

Anke bringt Erfahrungen aus dem Bereich Projektmanagement und (Wissenschafts-)Kommunikation mit und arbeitet seit einigen Jahren intensiver an Lösungen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Transformation des Ernährungssystems.Anke ist sein Mitte 2022 Mitglied des ehrenamtlichen Vorstands.

Toni Kiel
Strategie & Support
Mehr erfahren

Toni begleitet Organisationen bei der Findung und Integration von Nachhaltigkeitskonzepten. Er unterstützt die Genossenschaft im Aufsichtsrat mit seinen Erfahrungen und Expertise im Transformationsprozess hin zu einer enkeltauglichen Wirtschaft.Toni ist seit Gründung der Genossenschaft Vorsitzender des ehrenamtlich wirkenden Aufsichtsrates.

Amanda Groschke
Strategie & Beratung
Mehr erfahren

Amanda wirkt als leidenschaftliche Referentin und Impulsgeberin über Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Digitalisierung in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin. Ihre interdisziplinäre Sichtweise auf Wissenschaft, Politik und Gesellschaft ist stets inspirierend und impulsgebend.Amanda ist seit 2022 wertvolles Mitglied des Aufsichtsrates.

Rainer Stein
Aufsichtsrat
Mehr erfahren


...

Marlene Hoppe
Kommunikation & Planung
Mehr erfahren

Marlene unterstützt die Kommunikation der Permagold-Werte und -Missionen nach außen. Sie bringt ihre langjährige Erfahrung im Bereich Umweltplanung für die Gestaltung und Umsetzung von Permakultur- und Agroforstflächen mit.Marlene wirkt ehrenamtlich in der AG Kommunitakation.

Daniel Wetzler
Mann für alles
Mehr erfahren

Er ist einer der entscheidenden Ideengeber für Permagold. Nachdem er bereits in Südamerika Permakultur praktiziert hat, will er die regenerative Anbaumethode nun auch in Europa vorantreiben."Mein Traum ist es, dass die Permakulturplantagen irgendwann das Landschaftsbild bestimmen. Nicht mehr die Monokulturen."

Markus Stopfer
Visionär
Mehr erfahren

Bereits während des Studiums erkannte er die Vorzüge von Permakultur gegenüber konventionellem und ökologischen Anbau. Seither arbeitet er daran Permakultur in die heutige marktwirtschaftliche Situation zu integrieren."Die globalen Probleme können nicht mit umweltfreundlichen Anbausystemen geändert werden. Nur mit umweltaufbauenden."

Dein Platz
Wir freuen uns auf dich!
Mehr erfahren

Du möchtest die Mission „Agrarwende aus Bürgerhand“ aktiv mitgestalten? Sei es als Kommunikationstalent, Zahlenmensch und/oder mit Deinem grünen Daumen! Wir heißen jede helfende Hand herzlich willkommen. Werde ein Teil von Permagold und schreib uns!

Tino Kreßner
Crowdfunding-Pionier
Mehr erfahren

Tino Kreßner ist Mitgründer der Crowdfunding-Plattform Startnext und leitet den Software-Dienstleister Finlane GmbH. Er ist Co-Autor vom "Crowdfunding Handbuch" und verbreitet als Speaker den Crowdfunding-Gedanke in Deutschland. Weiterhin setzt er sich für faire Finanzierungschancen der Genossenschaften gegenüber anderen Gesellschaftsformen ein."Permagold arbeitet mit den Vorteilen der Digitalisierung an Lösungen für unsere Ernährung und damit unseren Planeten!"

Thomas Noack
Mann für alles
Mehr erfahren

Seit vier Jahren ist Thomas Permakultur-Berater der Gemeinde Nebelschütz. Zudem unterstützt er zahlreiche weitere Projekte durch Workshops oder Vorträge und führt die Geschäfte von Lausitzer HöfeLaden. Ergänzt mit seinem umfangreichen Wissen zur Holzerschen Permakultur-Praktik ist er wichtiger Experte für uns.„Mit Permagold ergibt sich eine reale Chance, in größerem Maßstab permakulturelle Ansätze in die Nahrungsmittelproduktion einzubringen und sogar ein Permakultur-Label zu etablieren."

Peter Pfau
Kommunikationsstratege
Mehr erfahren

Mit seinem Team arbeitet Peter ausschließlich für Themen und Projekte, hinter denen er selbst steht und Dinge bewegen kann. Uns hat er speziell in der strategischen Markenentwicklung und der Konzeption der Corporate Identity beraten, um ein Zeichen gegen Landgrabbing und die Kommerzialisierung von Agrarflächen zu setzen.“Das Prinzip von Permagold finde ich zwingend und absolut notwendig. Es wird die Welt ein Stück positiv verändern und ist zugleich eine gute Investmentoption. So geht Veränderung im digitalen Zeitalter."

Karl Kretschmer
Beirat
Mehr erfahren

Als einer der beiden Gründungsvorstände und zuletzt als Mitglied des Aufsichtsrates der Genossenschaft bis 04.2022 möchte Karl weiter seine Erfahrungen als Unternehmens- und Organisationsberater einbringen und freue mich auf kreativen Dialog und Zusammewirken mit den Beiratskolleg:innen, den Vorständ:innen und den aktiven Mitglieder:innen. Er sieht in Permakultur eine Antwort auf die Frage, wie wir im Jahr 2050 über 9 Milliarden Menschen auf der Welt ernähren können."Mit Permagold haben wir die unglaubliche Chance einen tatsächlichen Wandel in der Landwirtschaft zu beginnen und das als Bürgerbewegung."

Prof. Knut Schmidtke
Beirat
Mehr erfahren

Prof. Knut Schmidtke leitet seit 01.04.2020 als einer von drei Direktoren das Schweizer Forschungsinstitut für ökologischen Landbau (FiBL) und war zuvor seit 2015 Prorektor für Forschung und Entwicklung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden. Der promovierte Agrarwissenschaftler war zunächst an der Universität in Göttingen tätig. Nach Gastprofessuren in Wien und Sapporo, Japan wechselte er als Professor für Ökologischen Landbau an die HTW.„Ich möchte die Fähigkeit wissenschaftlicher Arbeit und wissensbasierter Kommunikation der Genossenschaft stärken und würde sinnstiftende und innovative Kooperationsprojekte begrüßen.“

Dr. Paul Andrä
Beirat
Mehr erfahren

Von einem bio-psycho-sozio-ökologischen Modell von Gesundheit geleitet, arbeitet Paul als Arzt im Bereich der Kinder- und Jugendgesundheit. Sein Anliegen ist, die systemischen Wechselwirkungen von Körper, Geist und Umwelt sichtbar und medizinisch nutzbar zu machen. Begleitend dazu setzt er sich mit seinem Verein On The Move e.V. für gemeinschaftsbasierte Ansätze zur Stärkung der psychischen Gesundheit in Sachsen und im globalen Kontext ein."Wie beeinflussen sich Permakultur, humane und planetare Gesundheit und wie kann das gesundheitsfördernde Potential von Permakulturen erschlossen werden? Diesen Fragen möchte ich mit dem Permagold Netzwerk nachgehen."

Unsere Genossenschaft, die gemeinnützige Permagold eG, bietet fundierte Expertise im Bereich Permakultur und Agroforst! Auf unserer Mission zu einer nachhaltigen Agrarwende in Europa begleiten wir immer wieder ausgewählte Partner aus Wissenschaft, Gesellschaft und (Land-)Wirtschaft bei der Entwicklung und Realisierung von Projekten.
Anfragen nehmen wir jederzeit gerne entgegen. Schreibt uns einfach per E-Mail!

Unterstütze uns mit einer Spende

Alle aktiven Permagold-Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Mit Deiner Unterstützung können wir weitere gemeinschaftliche Pflanzaktionen starten, regionale Erzeugerbetriebe aufbauen oder Forschungs- und Bildungsprojekte finanzieren - für eine enkeltaugliche Landwirtschaft und Agrarwende aus Bürgerhand!

FAQs

Finde Antworten zu den häufigsten Fragen und zögere nicht uns zu kontaktieren, falls dir unsere FAQs nicht weitergeholfen haben.

Was ist eine gemeinnützige Genossenschaft?

Die eingetragene Genossenschaftist eine besondere Unternehmensform des deutschen Rechts. Sie wird als Gesellschaft durch eine nicht geschlossene Mitgliederzahl definiert, deren Zieles ist, den Erwerb oder die Wirtschaft der Mitglieder oder deren soziale odergesellschaftliche Belange durch einen gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb zu fördern. Als eG erlangt sie die volle Rechtsfähigkeit und hat eigenständige Rechte und Pflichten entsprechend dem Genossenschaftsgesetz (GenG).

Was sind Permakultur und Agroforst?

Der Begriff Permakultur kommt aus dem Englischen „permanent agriculture", was auf deutsch so viel bedeutet wie dauerhafte Landwirtschaft. Das ganze ist ein Design-System, das es möglich macht, dauerhaft an einem Ort Landwirtschaft zu betreiben. Agroforst ist ein System der Land-Bewirtschaftung, das sich insbesondere durch die Strukturierung der Anbaufläche mit Großgehölzen auszeichnet. Davon ausgehend ermöglicht dieses System ganz verschiedene Nutzungsformen auch in Kombination mit Nutztierhaltung.

Welche Möglichkeiten habe ich, die Permagold-Mission zu unterstützen?

Du kannst Mitglied der Genossenschaft werden, in dem du mindestens einen Anteil von 50 Euro erwirbst. Dafür fülle bitte die Beitrittserklärung aus. Du kannst Permagold auch spenden oder in Deiner Freizeit bei Arbeitseinsätzen auf Permakulturflächen unterstützen.

Wer kann Mitglied werden?

Jede natürliche Person, Personengesellschaften und juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts können Genossenschaftsanteile zeichnen. Minderjährige können mit der Erlaubnis ihres gesetzlichen Vertreters Mitglied werden.

Wie kann ich mich informiert halten, über das, was in der Genossenschaft passiert?

Zusätzlich zu den Informationen auf der Website informieren wir Dich regelmäßig über unseren Newsletter und Social Media Kanäle. Schau mal rein!

Welche Risiken gibt es für mich als Genossenschaftsmitglied?

Im Falle einer Insolvenz durch unvorhersehbare Ereignisse wird die Genossenschaft durch den Genossenschaftsverband liquidiert und es kann zum Komplettverlust der Einlagen kommen. Genossenschaften bilden allerdings statistisch gesehen 0,01 % der eröffneten Insolvenzverfahren in ganz Deutschland und gelten als insolvenzsicherste Unternehmensform.

Was ist die Generalversammlung?

Einmal im Jahr wird die Generalversammlung einberufen. Sie ist die Möglichkeit für jedes Mitglied, mit seiner Stimme und auf Wunsch mit eigenen Vorschlägen zur Entwicklung der Genossenschaft beizutragen. Das vergangene Geschäftsjahr wird ausgewertet, über anvisierte Entwicklungen entschieden und eventuelle Satzungsänderungen beschlossen.

Welche Pflichten & Rechte habe ich als Mitglied?

Den Beschlüssen der Generalversammlung sowie der Satzung ist nachzukommen. Das betrifft insbesondere die Übernahme und entsprechende Einzahlung mindestens eines Geschäftsanteils sowie der Mitteilung über Änderungen von Geschäfts- und Kontaktdaten. Außerdem unterliegen Beschlüsse, Bedingungen und Informationen der Genossenschaft betreffend der Vertraulichkeit gegenüber Dritten.

Genossenschaftsmitglieder genießen Mitbestimmung und verfügen dementsprechend über ein Stimmrecht unabhängig von der Summe ihrer Anteile. Das beinhaltet unter anderem die Teilnahme an der Generalversammlung zur Einholung von Auskünften zu den Angelegenheiten der Genossenschaft und der Beantragung von Punkten zur Agenda. Das Auskunftsrecht steht des Weiteren für den Zugang zu Lageberichten, Mitgliederlisten und Ergebnissen von Prüfungsberichten. Im Zusammenschluss mit mindestens 10 % der Mitglieder kann eine außerordentliche Generalversammlung eingefordert werden.

Kann man aus der Genossenschaft ausgeschlossen werden?
Ja. Zum Ende eines Geschäftsjahres kann ein Mitglied ausgeschlossen werden, das den satzungsgemäßen Beschlüssen und Verpflichtungen nicht nachkommt, also beispielsweise unvollständige oder unwahre Angaben zu seinen rechtlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen gemacht hat, zahlungsunfähig ist oder ein eigenes mit der Genossenschaft in Wettbewerb stehendes Unternehmen betreibt oder sich daran beteiligt. Auch ein Verhalten, das nicht mit den Belangen der Genossenschaft vereinbar ist, stellt einen Ausschlussgrund dar.

Kann ich meine Anteile kündigen oder an eine andere Person übertragen?

Du kannst Deine Anteile jederzeit mit Zustimmung des Vorstands auf eine bestehendes oder neues Mitglied der Genossenschaft übertragen. Schreib uns in diesem Fall eine E-Mail.
Erstmals kündigen kannst du 4 Jahre nach deinem Beitritt und dann jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende. Das Auszahlungsguthaben richtet sich nach dem für die Kündigung relevantenJahresabschluss und der hieraus ermittelten Anteilswertermittlung, es ist jedoch im Kontext der Gemeinnützigkeit auf den Nennbetrag der Einlage begrenzt.

Du hast noch weitere Fragen?

Schreib uns eine E-mail und unser Team wird dir schnellst möglich weiterhelfen.